Die Praxis

 

Wir sind eine klassische, rein konservativ tätige Orthopädische Praxis, die das komplette Behandlungsspektrum im wahrsten Sinne von Kopf bis zum Fuß abdeckt. Alle Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates werden in der Praxis behandelt. Diagnostisch kann ich neben der Anamnese der Beschwerden und selbstverständlich der körperlichen Untersuchung auf ein hochauflösendes Ultraschall-Gerät sowie auf moderne Röntgendiagnostik in digitaler Entwicklungstechnik zurückgreifen. Weiterführende bildgebende Untersuchungstechniken wie Computertomografie (CT) oder Kernspintomografie (MRT) können zeitnah in den radiologischen Untersuchungszentren der Stadt und der näheren Umgebung abgerufen werden.

 

Das Behandlungsspektrum umfasst die ganz klassische orthopädische medikamentöse Behandlung mit entzündungshemmenden Präparaten sowie auch Infiltrationen mit Cortison.

Glücklicherweise gibt es heutzutage jedoch eine Vielzahl von möglichen Alternativen zur Behandlung der diversen Erkrankungen. Ein Großteil der Behandlung findet in Form von alternativen Heilmethoden statt. Hier kommen physikalische Therapieanwendungen wie zum Beispiel Ultraschall, Reizstrom-anwendungen und Iontophorese sowie Kryotherapie und Wärmetherapie zum Einsatz. Ergänzende Hilfsmittelversorung mit Bandagen und Einlagen etc. ist natürlich ebenso wie Heilmittelverordnung (KG etc) gewährleistet.

Die klassische Chirotherapie oder manuelle Medizin, bei der durch einige gezielte Handgriffe bestehende Blockierungen meist von Wirbelgelenken gelöst werden ist natürlich auch Bestandteil des Behandlungsspektrums.

 

Weiterhin kann ich vielen Patienten mit einer Akupunkturbehandlung in entspannter Umgebung schmerztherapeutisch sicher und nebenwirkungsfrei helfen.

 

Die Behandlung mit hochenergetischer und fokussierte Stoßwellentherapie ist heutzutage in orthopädischen Praxen Standard und wird auch bei mir regelmäßig mit Erfolg eingesetzt (www.shockwaves.ems-medical.com/de). Besonders eignen sich hierfür Beschwerden bei Fersensporn sowie Verkalkungen in der Schulter und auch Probleme wie beim sogenannten Tennisarm und Schleimbeutelentzündung an der Hüfte.

 

Ein weiterer Therapieschwerpunkt besteht in der Behandlung von Arthrose (Knorpel­verschleiß). Wo in vergangenen Generationen die technischen Möglichkeiten nur ein Achselzucken als Therapie und Verordnung von Schmerzmedikamenten ermöglichte, gibt es heutzutage eine große Zahl an zuverlässigen Möglichkeiten, den Arthroseprozess zu bremsen und den Knorpel zu stabilisieren und zu verbessern. Hierbei setze ich neben der bewährten Behandlung mit Hyaluronsäure auch die ACP-Behandlung (Autolog konditioniertes Plasma) erfolgreich zur Therapie ein.

 

Sofern eine Behandlung mit Spritzen nicht möglich ist kommt weiterhin die sogenannte KernSpinResonanzTherapie (www.MBST.de) als erfolgreiches Verfahren zum Einsatz. Hierbei wird mit Techniken der Kernspinresonanz völlig ohne Röntgenstrahlung eine Verbesserung des Knorpels angestrebt, was auch in einer Vielzahl der Patientenfälle sehr gut funktioniert. Diese Technik existiert erst seit wenigen Jahren auf dem Markt und ist nicht zu verwechseln mit der vor vielen Jahren bereits durchgeführten Magnetfeldtherapie.

 

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die orthopädische sportmedizinische Betreuung im Breitensport und Leistungssport. Ich engagiere mich in der sportmedizinischen Betreuung der Volleyballspieler/-innen beim PTSV Aachen, mit Beginn der Saison 2018/2019 auch als Teamarzt der Profispielerinnen der 1. Bundesliga der Ladies in Black. Zudem behandele ich als Sportmediziner diverse Tennisspieler sowie viele Handballspieler und Fussballspieler aus regionalen Ligen.

 

Selbstverständlich sind alle Sportler auch ohne Vereinszugehörigkeit gern gesehene Patienten in meiner Praxis. Oftmals können hier beratende Gespräche sowohl in der Therapie als auch in der Prävention von Sportverletzungen einen wichtigen Beitrag für einen verletzungsfreien Sport leisten.

 

Zusammen mit meinem erfahrenen Praxisteam kann ich somit eine Vielzahl orthopädischer Erkrankungen zuverlässig diagnostisch und therapeutisch behandeln und ein individuell auf den Patienten zugeschnittenes Behandlungskonzept anbieten. Dies ist mir wichtig, da ich überzeugt bin, dass die jeweilige Behandlung auf die Lebenssituation des Patienten abgestimmt sein muss, um erfolgreich und zufriedenstellend durchgeführt werden zu können.

 

Falls die Diagnose es doch erfordert, dass eine Operation notwendig ist, kann ich durch meine Aachener Wurzeln und meine 20-jährige Tätigkeit als Orthopäde in Aachen auf ein umfangreiches und kompetentes Netzwerk von Spezialisten zurückgreifen und meine Patienten vertrauensvoll in die richtigen Hände übergeben.

Gerne überzeuge ich Sie bei einem persönlichen Vorstellungstermin in der Praxis.

 

Im Internet können Sie sich einen Eindruck über die Zufriedenheit anderer Patienten im Bewertungsportal Jameda verschaffen:

https://www.jameda.de/aachen/aerzte/orthopaeden/dr-michael-neuss/uebersicht/81042237_1/

 

 

 

 

Zur Person

 

Ich wurde 1972 in Aachen geboren und bin auch hier zur Schule gegangen. Mein Abitur habe ich 1991 am Pius Gymnasium abgelegt.

 

Es folgten zwölf Monate Grundwehrdienst bei der Bundeswehr, den ich zum größten Teil in der Sportförderergruppe in Warendorf absolviert habe, da ich bereits zu diesem Zeitpunkt seit einigen Jahren sehr aktiv in der Deutschen Nationalmannschaft der Wasserspringer war.

 

 

1992 begann ich das Studium der Humanmedizin an der RWTH Aachen.

 

Das Studium schloss ich dann 1999 mit dem dritten Staatsexamen ab, parallel dazu habe ich meine Promotion mit Abschluss des Doktortitels absolviert.

 

 

Meine ersten Arbeiten als Arzt habe ich in der orthopädischen Universitätsklinik Aachen durchgeführt.

 

Anschließend durfte ich ein Jahr im Marienhospital Aachen in der chirurgischen Abteilung unter dem damaligen Leiter Dr. Borggrefe weitere Erfahrungen sammeln.

 

 

Meine weitere Ausbildung zum Facharzt absolvierte ich dann erneut in der orthopädischen Universitätsklinik Aachen unter Professor Niethard.

 

 

Im Jahr 2006 absolvierte ich bei der Ärztekammer Nordrhein erfolgreich meinen Facharzt für Orthopädie. Im späteren Verlauf machte ich dann noch die Prüfung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

 

 

Parallel zur Facharztausbildung absolvierte ich diverse Weiterbildungen und schloss diese jeweils erfolgreich mit einer Prüfung bei der Ärztekammer Nordrhein ab. Somit erlangte ich meine Zusatzbezeichnungen in Sportmedizin, Chirotherapie/manuelle Medizin, Akupunktur und Röntgendiagnostik.

 

Im April 2008 übernahm ich dann die Orthopädische Praxis meines geschätzen Vorgängers Dr. Fritz Sommer.

 

Michael Neuß

Orthopäden
in Aachen auf jameda